user_mobilelogo

Gründung: 31.01.2002, Sistrans, Gasthof Glungezer

Zu den bekannten Krippendörfern in der Umgebung von Innsbruck gehört auch Sistrans.
Die Dorfbevölkerung und Gäste sind zwischen Weihnachten und dem 2. Februar in viele Häuser zum Krippele-Schaugn eingeladen.

Bei uns gibt es einige alte und sehr wertvolle Großkrippen z.B.

  • die Mesner-Krippe der Familie Hans Eichler,
  • die Tuxer-Krippe der Familie Eisner,
  • die Wieser-Krippe der Familie Hermann Triendl,
  • die Hilberandl-,
  • die Warbeler und
  • die Ziener-Krippe.


Nach den Kriegswirren des vorigen Jahrhunderts haben sich die Besitzer dieser alten Krippen sehr um die Krippentradition und um das Krippele-Schaugn verdient gemacht. Unterstützt wurden sie später auch von der Volksschule, wo in den 50er und 60er Jahren die Buben im Werkunterricht orientalische Kleinkrippen für ihre Familien gebaut haben.

Erst viel später, im Jänner 2002 wurde aus dieser Tradition heraus und auf Initiative von Altbürgermeister Franz Gapp und Bürgermeister Josef Kofler der Krippenverein Sistrans gegründet. In den vergangenen 18 Jahren seit der Gründung ist der Verein stetig gewachsen, von 20 Mitgliedern bei der Gründung auf aktuell 119 Mitglieder.

Bei der Gründung des Krippenvereins tauchte erstmals der Gedanke an eine Dorfkrippe auf. Im Jahr 2004 wurde das Werk des Schnitzers Christian Schmid aus Häselgehr aufgestellt. Im alten Friedhof an der Ostseite des Kirchturms wird die Dorfkrippe seither jedes Jahr aufgebaut und gehört zum weihnachtlichen Dorfbild von Sistrans.

Der Krippenverein hat inzwischen  107 Krippen bei 14 Kurse - davon 25 Krippen im Rahmen der Kreativtage der VS Sistrans - gebaut, alle unter der bewährten Leitung von Krippenbaumeister Hans Rainer. Bei diesen Kursen wurden von den Vereinsmitgliedern Krippen verschiedener Stilrichtungen neu gebaut, erweitert oder renoviert. Bei jedem Kurs stehen den Krippenbauern neben dem Krippenbaumeister erfahrene Krippeler beratend und helfend zur Seite.

Seit dem Jahr 2007 stellte uns die Gemeinde Sistrans im 2. Stock des alten Schulhauses eigene Räume als Vereinsräumlichkeiten zur Verfügung. Seit dem Jahr 2014 haben wir neue Räumlichkeiten im neuen Allzweckgebäude Tigls.  Unser Vereinslokal mit Maschinen- und Lagerraum wurden von den Vereinsmitgliedern entsprechend adaptiert und eingerichtet. Wir haben ausreichend Platz, um pro Krippenbaukurs 6 bis 8 Krippen zu bauen.

Unser Anliegen ist es, das Bindeglied zwischen der Sistranser Krippentradition mit den wertvollen alten Großkrippen und der Vielfalt von neuen Krippen in unserem Dorf zu sein – mit dem Ziel:

„Für jede Sistranser Familie eine Krippe“.

Vielen Dank!